Zahlreiche Ehrungen bei der HV des OCV

Vertreter der 112 dem Oberschwäbischen Chorverband angeschlossenen Vereine trafen sich zu ihre HV in der Siegensteinhalle in Vogt.

Zur Begrüßung erklangen, vorgetragen vom gastgebenden Chor, erfrischende und gut intonierte Lieder. Präsident Achim W. Schwörer eröffnete die Versammlung, die erstmals wieder in Präsenz stattfinden konnte, mit aufmunternden Worten an die Chöre. Es sei wie ein Neuanfang nach so langer Pause aber auch eine Chance, sich neu aufzustellen. Zur Totenehrung sang der OCV-Männerchor das bekannte „Sancta Maria“. Die Vertreter des Landkreises und der Gemeinde, Dr. Eiden und BM Smigoc, baten die Vereinsvertreter, das Kulturgut „Singen“ zu stärken.

Eine Überraschung gab es dann für den scheidenden Geschäftsführer, Eugen Kienzler. Das Mädchen- Ensemble „Le Crescentis“ aus Eberhardzell besang zur Ehrung die außerordentliche Leistung des scheidenden Geschäftsführers.

Zahlreiche besondere Ehrungen (für drei Jahre) waren als nächster Tagesordnungspunkt angesagt (gesonderter Bericht folgt).

Der OCV-Männerchor unter der Leitung von Anne-Regina Sieber lockerte mit gekonnten Liedvorträgen den Versammlungsablauf auf.


Die neue Geschäftsführerin, Andrea Ewert, berichtete von drei Abmeldungen und einem Neuzugang. Der Bericht der Verbandschorleiterin, Anne-Regina Sieber, war geprägt von Aufbruch und Neuanfang. Die Chorjugendbeauftragte, Birgit Barth, konnte mit einer erfreulichen Nachricht aufwarten: Das Chorjugendwochenende kann voraussichtlich in diesem Jahr wieder stattfinden. Schatzmeister Franz Zinser berichtete von einem positiven Kassenstand.

Bei den Wahlen konnten fast alle Ämter besetzt werden. Lediglich das Amt des Schriftführers wird für ein Jahr kommissarisch von der Geschäftsstelle übernommen.

In seinem Schlusswort dankte der Präsident für die geleistete Arbeit im Präsidium und den Vereinen. Ein herzlicher Dank galt dem Liederkranz Vogt für die hervorragende Organisation.

Hier gibt es einige Fotos